Christian Friedrich Hunold - MENANTES

Konzert im Rahmen Festival Güldener Herbst 2016

LO SGUARDO ESTATICO – DER VERZÜCKTE BLICK


»Lo sguardo estatico« (»Der verzückte Blick«) der Künstlerinnen wendet sich in diesem Programm der Shakespeare-Zeit und der Heimat des Dichters zu. Zu Gehör gebracht werden Vertonungen sowohl von Shakespeare-Dichtungen, etwa aus dem berühmten »Firste Booke of Songes or Ayres« (1597) von John Dowland, als auch von Dichtungen seiner Zeitgenossen. Auch Werke der hierzulande weniger bekannten englischen Barockmusik, etwa von William Byrd, John Stanley oder William Babell, werden das Publikum verzaubern und in das Elisabethanische Zeitalter entführen.

Güldener Herbst

Der Mann, der nicht Musik hat in ihm selbst,
Den nicht die Eintracht süßer Töne rührt,
Taugt zu Verrat, zu Räuberei und Tücken;
Die Regung seines Sinns ist dumpf wie Nacht,
Sein Trachten düster wie der Erebus.
Trau keinem solchen! – Horch auf die Musik!

William Shakespeare: »The Merchant of Venice«, 1596-1598, UA spätestens Juli 1598, 5. Aufzug, 1. Szene, Lorenzo – Liebhaber von Shylocks Tochter Jessica, Übersetzung August Wilhelm Schlegel

Karten zu 15 Euro bzw. 10 Euro an der Tageskasse.

Bereits um 14:00 Uhr laden wir zu einem Vortrag:
"DER DEUTSCHE SHAKESPEARE" UM 1800:
»DER MENSCH! DIE WELT! ALLES!«

Dr. Thomas Radecke (Weimar-Jena) ein.

Eintritt frei - Spenden erbeten.

Weitere Informationen unter www.gueldener-herbst.de